Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verträge kommen zustande mit

Christina Valentiner-Branth
Brettspielakademie
Waldstr. 1b
21465 Reinbek
Telefon: 0049-40-38023224
E-Mail: info@brettspielakademie
-im Folgenden: Brettspielakademie-

Allgemeines, Geltungsbereich

Für alle Leistungen der Brettspielakademie gelten neben den Seminarbeschreibungen ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bedingungen von Teilnehmenden werden ausdrücklich zurückgewiesen.

Verbraucher:in im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Vertragsabschluss, Speicherung, Vertragssprache

2.1. Die Darstellung der Kurse in unserem Programm stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern eine Aufforderung an den/die Teilnehmende:n, uns ein verbindliches Angebot zu unterbreiten. Der/die Teilnehmende gibt durch das Ausfüllen und Absenden der elektronischen Buchung oder durch Zusenden des unterzeichneten Anmeldeformulars per E-Mail oder per Post ein verbindliches Angebot ab. Wir können das Angebot der /des Teilnehmenden innerhalb von 7 Werktagen durch Zusendung einer Anmeldebestätigung annehmen.

2.2. Wenn der/die Teilnehmende den gewünschten Kurs gefunden hat, so kann er/sie durch Anklicken des Buttons „Anmelden“ bzw. „Jetzt buchen“ unverbindlich das Anmeldeformular aufrufen. Durch Anklicken des Buttons „Senden“ schließt der*die Teilnehmende den Anmeldevorgang ab. Damit wird eine verbindliche Anmeldung abgegeben.

Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen.

Nach Eingang Ihrer elektronischen Anmeldung erhält der/die Teilnehmende automatisch eine E-Mail, die die Anmeldung dokumentiert. Diese E-Mail bestätigt, dass die Anmeldung bei uns eingegangen ist. Ein wirksamer Vertrag zwischen der*dem Teilnehmenden und uns kommt erst dann zu Stande, wenn wir das Angebot des/der Teilnehmenden per E-Mail innerhalb von 7 Tagen annehmen.

2.3. Teilnehmende können diese AGB auf unserer Webseite www.brettspielakademie.de einsehen. Ferner können sie diese AGB als Dokument ausdrucken und speichern, indem sie die hierzu vorgesehene Funktion ihres Internetbrowsers nutzen. Wir speichern den Vertragstext und senden die Anmeldedaten per E-Mail zu.

2.4. Die Vertragssprache ist Deutsch.

Preise und Zahlungen

3.1. Es gelten die für jedes Seminar einzeln ausgewiesenen Preise. Es handelt sich Endpreise, die jeweils gültige Umsatzsteuer ist enthalten, soweit die Seminarangebote nicht von der Umsatzsteuerzahlung befreit sind. Dies wird jeweils im Seminarangebot ersichtlich.

3.2. Bei der Buchung der Kurse erhalten die Teilnehmenden eine Rechnung, aus der auch der Zahlungstermin hervorgeht.

3.3. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung auf das von uns angegebene Konto. Rechnungen sind vorbehaltlich eines darin abweichend benannten Zahlungszieles spätestens 14 Tage nach Beginn des Seminars fällig.

Rücktrittsrecht der Teilnehmenden

4.1. Bei Kursen ist eine kostenlose Stornierung bis zu zwei Monate vor Beginn des Kurses möglich. Die Stornierung muss eindeutig in Textform erfolgen.

4.2. Bei einem späteren Rücktritt bis zu zwei Wochen vor Kursbeginn wird eine Ausfallpauschale von 25 % der Kursgebühr erhoben.

4.3. Tritt der/die Teilnehmende kurzfristiger als zwei Wochen vor Kursbeginn zurück, werden die vollen Kursgebühren in Rechnung gestellt. Ein Rücktritt von Teilleistungen ist nicht möglich.

4.4. Teilnehmenden steht der Nachweis offen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nicht in bezeichneter Höhe entstanden ist.

4.5. Bei mehrteiligen Fortbildungen gilt die Regelung zu den Ziffern 4.2.-4.5. für jeden Kursabschnitt entsprechend.

4.6. Bei Inhouse-Fortbildungen und sonstige Fortbildungen, für die ein gesonderter Vertrag abgeschlossen wird, gelten die darin vertraglich vereinbarten Regeln.

4.7. Das Widerrufsrecht sowie die Möglichkeiten zum Rücktritt aus wichtigem Grund werden durch die obigen Einschränkungen nicht berührt. Ein wichtiger Grund liegt nicht in einer Erkrankung oder anderweitigen Verhinderung des/der Teilnehmenden.

Rücktritt durch die Seminarveranstalterin

Ein Kurs kann aus wichtigen Gründen, z.B. bei zu geringer Teilnehmendenzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung von Dozent:innen, Ausfall der Veranstaltungsräume oder höherer Gewalt abgesagt werden. Die Brettspielakademie wird die Teilnehmenden so rechtzeitig wie möglich informieren. Muss ausnahmsweise ein Kurs abgesagt werden, versucht die Brettspielakademie, die Teilnehmenden auf andere Seminartermine umzubuchen, sofern die Teilnehmenden damit einverstanden sind. Andernfalls erstattet die Brettspielakademie umgehend die bezahlte Kursgebühr. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmenden, insbesondere auf Schadensersatzansprüche gleich welcher Art sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens der Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der Brettspielakademie.

Seminarinhalte

Der Inhalt und die Durchführung des jeweiligen Seminars richten sich nach der jeweiligen Seminarbeschreibung, die insoweit Bestandteil dieses Vertrages ist. Die Brettspielakademie ist berechtigt, Inhalt und Ablauf der einzelnen Kurse aus fachlichen Gründen zumutbar ohne Zustimmung der Teilnehmenden abzuändern, sofern dadurch nicht der Kern des vereinbarten Seminars berührt wird.

Urheberrechte

Alle ausgegebenen Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie werden dem Teilnehmenden des Seminars zur Nutzung im Rahmen der Veranstaltung persönlich zur Verfügung gestellt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen oder von Teilen daraus behält sich die Brettspielakademie vor. Alle Unterlagen, auch auszugsweise, dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung der Brettspielakademie in irgendeiner Form reproduziert, verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergegeben werden.

Zusätzliche Kosten

Grundsätzlich verstehen sich die Preise als reine Seminargebühren ohne Übernachtungs- und Verpflegungskosten. Die Seminarteilnehmenden haben im Falle einer notwendigen Unterbringung und Verpflegung die Kosten hierfür selbst zu tragen. Ansprüche gegen den Seminarveranstalter sind ausgeschlossen.

Gewährleistung

Es gilt die gesetzliche Gewährleistung.

Haftung für Pflichtverletzung im Übrigen

Die Auftraggeberin haftet dem Auftraggebenden nur auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, außer im Falle von Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Allgemeines

Gegenüber Unternehmern gilt zusätzlich folgendes: Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, bleiben die übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

Für alle Streitigkeiten gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: 01.06.2022